HomeBesucherinfosAnfahrtKontaktÜber unsPartnerJugendschutzAGB
09.11.2018 | 20:00 Uhr

„Die Wunderübung“

von Daniel Glattauer ist die neueste Produktion der Freien Bühne Wendland (Premiere Februar 2018)

 

Freie Bühne Wendland

Die Freie Bühne Wendland GbR macht seit sieben Jahren professionelles Theater auf dem Land. Sie hat sieben Gesellschafter aus den Bereichen Theater, Tanz und Film.
Die Freie Bühne Wendland ist seit 2012 Mitglied im Landesverband Freier Theater Niedersachsen (LAFT) und erhält seit 2 Jahren Konzeptionsförderung- eine Spitzenförderung für Freie Theater.

Als Theater ohne feste Spielstätte finden wir immer und überall bespielbare Orte: leerstehende Kaufhäuser im Rahmen einer Leerstandsoffensive, alte Scheunen, soziokulturelle Zentren, vorm Zwischenlager in Gorleben…
Eben da, wo Auseinandersetzung und Einmischen mit den Mitteln des Schauspiels gefragt ist, oder der Ort Geschichten erzählt.
In einer „Wirtshausoffensive“ bespielen wir leerstehende Landgasthöfe und stellen damit auch die Frage nach dörflichen Strukturen.

Die Freie Bühne Wendland experimentiert mit Formen und Formaten. Wir lieben klassisches Erzähltheater, loten aber auch die Grenzen aus,
zu performativen Auftritten, Tanz, Musik und bildender Kunst, um Spielorten und Geschichten gerecht zu werden.

Wir machen Theater für das Wendland, in dem zwar kulturell viel los ist, die nächsten Profitheater mit Lüneburg und Hamburg aber relativ weit weg sind.
Wir wollen die Menschen hier erreichen, experimentieren mit verschiedensten Zugängen, wollen gesehen werden von Kindern, Jugendlichen, Bauern, Metropolentheater- Verwöhnten und der Supermarktkassiererin.
Theater für alle!


„Die Wunderübung“ von Daniel Glattauer ist die neueste Produktion der Freien Bühne Wendland (Premiere Februar 2018)

Joana und Valentin Dorek unternehmen einen letzten Versuch, ihre Ehe mithilfe des Paartherapeuten Harald zu retten. Oder suchen die beiden nicht insgeheim eher einen Ringrichter für ihre verbalen Schlagabtäusche? Der Therapeut attestiert den beiden jedenfalls „eine außergewöhnlich lebendige Streitkultur auf hohem Niveau“, und beginnt sogleich damit, nach Resten von Einverständnis, Harmonie, ja, womöglich sogar Liebe zu forschen. Doch mit seinen harm- und hilflos wirkenden Wohlfühlübungen kann er nur scheitern. Da fliegen die Sticheleien und Beschimpfungen wie Wurfmesser durch den Raum und treffen immer. Schließlich kennt man sich und weiß wo es am wehesten tut. Kaum zu glauben, dass die beiden mal ein leidenschaftliches Liebspaar waren! Der Triumph der gegenseitigen Bloßstellung und Demütigung ist der einzig mögliche Gewinn. Als gegen Ende der Therapiesitzung die Beziehung endgültig gescheitert und verloren scheint, greift der Therapeut zu einem verblüffenden Manöver...
Genüßlich seziert Daniel Glattauer in seiner Beziehungskomödie, dessen umjubelte Uraufführung in Wien weit über hundert Vorstellungen erlebte, die Kommunikationsstörungen des ganz normalen Beziehungswahnsinns. Er macht sich lustig über klischeehafte Geschlechterrollen, immer gleiche Ehekrachmuster, über wichtigtuerisches Psycho-Sprech. Dabei bleibt er seinen Figuren immer liebevoll verbunden, nie liefert er sie  wohlfeilem Hohngelächter aus. Es ist ein befreiendes Lachen der Selbsterkenntnis, das dieser intelligente Komödienautor uns beschert. „Mit leichter Hand hingetupft und von augenzwinkernder Menschlichkeit“ befindet die Frankfurter Neue Presse.
(Ein besonderer Clou: das zerstrittene Ehepaar Dorek wird in der Version der Freien Bühne Wendland von einem echten Ehepaar gespielt! Wieviel von Glattauers Stück die Serafins aus ihrem eigenen Ehealltag kennen, soll allerdings deren Geheimnis bleiben...)

 

Kartenpreis pro Person  €, ermäßigt 10,00 € pro Person

Eintrittskarten über: karten{at}freiebuehnewendland.de 

oder 05844-976252 

www.freiebuehnewendland.de 

Freie Bühne Wendland
Kontakt: Kerstin Wittstamm
Postanschrift: Platenlaase Nr. 15
29479 Jameln

 

 

ImpressumDatenschutzHaftungsausschluss