HomeBesucherinfosAnfahrtKontaktÜber unsPartnerJugendschutzAGB
20.05.2018 | 11:30 Uhr

Symphoniekonzert "Kostbarkeiten"

Marimbaphon Nora El Ruheibany, Lüneburger Symphoniker, Dirigent Johannes Rieger

Im Mittelpunkt des Symphoniekonzertes „Kostbarkeiten“ unter der Leitung von Johannes Rieger stehen genau diese; kleine, feine Edelsteine und Preziosen der orchestralen Klangkunst. Die „Serenade op. 16“ präsentiert „in nuce“ die große Meisterschaft, aber jugendliche Frische des zwanzigjährigen Brahms, die „Symphonie classique“ ist das erste Meisterwerk aus der Feder Prokofjews. Und als besonderes Ereignis eine Uraufführung des syrischen Komponisten Nuri El Ruheibany, der für seine Tochter Nora, eine gefragte Solistin auf dem Marimbaphon, eine virtuose Schöpfung unter dem Titel Traumtänze für Marimba und Orchester kreiert hat.

Nora El Ruheibany ist seit ihrer Kindheit aktive Musikerin. Im Alter von 16 Jahren spezialisierte sie sich auf Schlaginstrumente und zeichnete so ihren weiteren beruflichen Weg vor. Nach dem Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover sammelte die Bundespreisträgerin für Schlagzeug Erfahrung an diversen Theatern und in Orchestern in Deutschland und ist heute als erste Schlagzeugerin am Pfalztheater Kaiserslautern engagiert. Sie eine hoch geschätzte Aushilfe in diversen Medienorchestern und gastiert als Solokünstlerin in der gesamten Republik.


Johannes Rieger ist seit 2009 Intendant des Nordharzer Städtebundtheaters Halberstadt/Quedlinburg. Der Sohn einer Münchner Musikerfamilie arbeitete nach seinem Dirigierstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik in München und Meisterkursen in Salzburg und Siena zunächst als Kapellmeister am Ulmer Theater. 1995 wurde er dazu ständiger Dirigent des Kammerorchesters European Music Project und ging zur Spielzeit 2000/2001 als Chefdirigent ans Nordharzer Städtebundtheater.

Johannes Rieger arbeitet als Gastdirigent mit zahlreichen deutschen Orchestern und Opernhäusern zusammen, beispielsweise den Bamberger Symphonikern, der Radiophilharmonie des NDR, der Südwestdeutschen Philharmonie sowie dem Pfalztheater in Kaiserslautern.

Die Lüneburger Symphoniker spielen als das Orchester des Theater Lüneburg bei den Musiktheater-Produktionen und als Konzertorchester eine zentrale Rolle in der kulturellen Szene Lüneburgs, und auch darüber hinaus im gesamten norddeutschen Raum. Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem die Gestaltung einer Reihe von sechs Meisterkonzerten sowie zahlreicher Sonderkonzerte und Projekte im Bereich des Crossover. Außerdem werden vielfältige Projekte mit umliegenden Schulen und Kindergärten realisiert, die von Besuchen in Orchesterproben, bis zu gemeinsamen, interaktiven Konzerten reichen. Abgerundet wird das breite Spektrum der Lüneburger Symphoniker durch sechs in Eigeninitiative der Orchestermusiker gestaltete Kammerkonzerte.

ImpressumDatenschutzHaftungsausschluss