HomeBesucherinfosAnfahrtKontaktÜber unsPartnerJugendschutzAGB
08.12.2016 | 19:00 Uhr

„Verbotene Liebe“ 70 Jahre DEFA

DEFA 1990, 91 min, nach der Erzählung von Helmut H. Schulz: „Der Sündenfall“Regie: Helmut Dziuba, Drehbuch: Peter Jakubeit

 

Filmvortrag: Hans-Wolfgang Lesch

 

Verbotene Liebe“, DEFA 1990, 91 min,

nach der Erzählung von Helmut H. Schulz: „Der Sündenfall"

Regie: Helmut Dziuba, Drehbuch: Peter Jakubeit


Der achtzehnjährige Oberschüler Georg steht vor Gericht – wegen sexuellen Missbrauchs einer Dreizehnjährigen. Das Mädchen Barbara und er kennen sich von Kindesbeinen an. Sie sind als Nachbarskinder aufgewachsen. Die Eltern sind miteinander verfeindet, die Kinder lieben sich. Für Barbaras Vater ist die Liebesbeziehung der beiden ein willkommener Anlass, gegen den Nachbarn vorzugehen und Strafanzeige zu erstatten. Der Prozess ist nicht zu verhindern. Überall, vor allem in der Schule, kommt es zu heftigen Auseinandersetzungen. Georg und Barbara bekennen sich zu ihrer Liebe, und die Schüler solidarisieren sich mit Georg. Die Lehrerin Laube stellt sich, im Gegensatz zum Schuldirektor, auf die Seite der jungen Leute.

Die Vorlage zum Film, die Erzählung „Der Sündenfall“ von Helmut H. Schulz, blieb einige Jahre verboten; und auch das Filmprojekt konnte erst nach drei Jahren, nämlich im „Auslaufjahr der DDR“, realisiert werden. Die Premiere fand dann mit großer Öffentlichkeit im Frühjahr 1990 im Premierenkino „International“ in Berlin statt.

Der Kritiker Heinz Kersten schrieb im „Tagesspiegel“ vom 06.05.1990: „So ist Helmut Dziubas Film „Verbotene Liebe“ ein weiterer Vorwendefilm, der beschreibt, was zur „Wende“ drängte. Was er zeigt, könnte sich so auch in einem Dorf der BRD zutragen. Gegen eine lieblose Umwelt wird auch kein „einig Vaterland“ Schutz bieten.


 

 

Eintritt: 6,00 € p.P.

ermäßigt: 3,00 € p.P.

ImpressumDatenschutzHaftungsausschluss