HomeBesucherinfosAnfahrtKontaktÜber unsPartnerJugendschutzAGB
26.05.2015 | 19:00 Uhr

Konzert mit dem Wendland-Sinfonie-Orchester

 

 

Sinfoniekonzert

Am 26.05.2015 um 19.00 spielt das Wendland-Sinfonie-Orchester wieder im Verdo in Hitzacker große Werke aus der Klassik und Romantik. Das aus jungen Laienmusikern und angehenden Profis aus ganz Deutschland bestehende Orchester trifft sich zweimal jedes Jahr, um ein sinfonisches Konzertprogramm zu erarbeiten und in Konzerthäusern der Umgebung vor großem Publikum aufzuführen. Das diesjährige Pfingstkonzert wird von Johannes Köhler dirigiert.

Das Konzert wird eröffnet mit der Ouvertüre zur Oper „Ruslan und Ljudmila“ von Mikhail Ivanovich Glinka. Die Oper, die auf einem Gedicht von Alexander Puschkin basiert, wurde zunächst nicht gut aufgenommen, trat aber nach und nach beim Publikum einen großen Siegeszug an. Die Ouvertüre wurde erst komponiert, als die Oper bereits fertiggestellt war, dann wurde sie allerdings auch „gleich orchestriert in die Partitur geschrieben“; auch beim Spielen herrscht ein hohes Tempo vor: hier wird keine Zeit verloren!

Es folgt das zweite Werk des Abends, in dem nicht nur ein, sondern gleich zwei Solisten ihr Können unter Beweis stellen: eine Geige und eine Bratsche werden in der Sinfonia Concertante in Es-Dur von W. A. Mozart vom Orchester begleitet. Diese Kombination der Instrumente war offenbar zur Zeit der Komposition besonders beliebt. Während die Bratsche häufig von tiefen Streichern nachgeahmt und unterstützt wird, spielt die Geige oft zusammen mit den hohen Streichern. Zunächst spielen die Soloinstrumente im Wechsel, und dann nehmen entsprechend die hohen und tiefen Streicher ihre Rollen ein, die sie anschließend an die Bläserpaare weitergeben. Die Kadenz wurde von Mozart selbst ausgeschrieben, da ja nicht beide Soloinstrumente gleichzeitig improvisieren konnten.

Die Enigma-Variationen von Edward Elgar sind ein Werk voller Rätsel. Mit allen Variationen sind Charaktereigenschaften von Bekannten und Freunden Elgars vertont. Zur Zeit der äußerst erfolgreichen Uraufführung 1899 war aber noch gar nicht bekannt, welche Variation eigentlich welchem Freund gewidmet ist. Dies wurde allerdings recht schnell entschlüsselt: Elgar schrieb Variationen u.a. über seine eigene Frau, vertonte die enthusiastische Inkompetenz seines Freundes „Troyte“ am Klavier, und setzte den Absturz eines ihm bekannten Hundes in den Fluss Wye sowie dessen Rettung in Musik. Während die Identität der Dame in einer weiteren Variation ungeklärt bleibt, vertont Elgar in der letzten Variation schließlich sich selbst. Über allem steht ein noch nicht entschlüsseltes Rätsel, ein Thema, das „durch das gesamte Werk 'geht', aber nicht gespielt wird.“

 

 

 

Programm:

Glinka: Ruslan und Ljudmila Ouvertüre

W. A. Mozart: Sinfonia Concertante KV 364 in Es

E. Elgar: Enigma-Variationen op. 36


Dirigent:

Johannes Köhler

Eintrittspreise:

Erwachsene: 14,00 € p.P. im Vorverkauf/Abendkassse 15,00 € p.P.

Schüler und Studenten 9,00 € p.P. im Vorverkauf/Abendkasse 10,00 € p.P.

Kontakt:
Karin Brehm
0511 370 56 982
0176/ 354 67 338
Karin.Brehm{at}gmx.de
www.wendlandsinfonieorchester.de

 

 

ImpressumDatenschutzHaftungsausschluss